Pages

Categories

Suche



Fahrscheinfreitag am Samstag

Fahrscheinfreitag am Samstag

by
14. März 2016
Pressemitteilung
One Comment

Die Veranstaltung zur Erstinformation über kommunale Modellprojekte fand am Samstag, 12.03. im Unperfekthaus in Essen statt. Insgesamt haben über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Veranstaltung teilgenommen.

Oliver Bayer, Vorsitzender der Enquetekommission Finanzierung, Innovation und Nutzung des Öffentlichen Personenverkehrs (EK IV) im Landtag NRW, konkretisierte am Wochenende bei der #fahrscheinfrei-Veranstaltung in Essen seine Verkehrspläne:

In NRW arbeiten wir PIRATEN an der Einführung einer Nahverkehrs-Flatrate. Nachdem wir das nötige Fachwissen erworben haben, geht es jetzt geht es um die Umsetzung. Der fahrscheinfreie Nahverkehr soll schon im nächsten Jahr Realität werden. Wir PIRATEN sind aber nicht wie andere Parteien, die aus dem Landtag heraus den Menschen und Kommunen einfach weitere Vorgaben machen. Im Gegenteil: Wir suchen ab sofort Modellkommunen, die sich beteiligen wollen und einen modernen und starken Öffentlichen Personenverkehr als Aushängeschild verstehen. Gemeinsam mit engagierten Bürgern und Bürgerinnen und der lokalen Politik wollen wir auf freiwilliger Basis zeigen, dass eine Ausweitung von Bus und Bahn sowie die Umstellung auf ein Flatrate-Modell viele Vorteile hat und uns endlich aus dem Tarifdschungel hinausführen wird. Nur so gewinnt der Nahverkehr eine hervorragende Zukunftsperspektive.

Wir müssen nicht zwangsläufig alle gemeinsam auf der Autobahn und im Stadtverkehr im Stau festsitzen. Das landesweit gültige Semesterticket für den Nah- und Regionalverkehr ist das große Vorbild für uns. Es zeigt, dass wir umlenken können und solidarische Alternativmodelle im Bereich einer für alle öffentlich zugänglichen Mobilität möglich sind.


one Antworten

  1. Gerold Reim

    2. April 2016, 11:18:38

    Hallo,

    ich unterstütze die Idee eines z. B. steuerfinanzierten ÖPNV ohne Fahrpreiserhebung schon lange. Mir fehlen zwar konkrete Zahlen, aber mir sagte vor langen Jahren ein Mitglied der Grünen, das allein die Gesamtkosten der Fahrpreiserhebung mehr als die Hälfte der daraus erzielten Einnahmen aufzehren. Klingt zwar sehr hoch, aber welche Bereiche gehören alle zu den Kosten der Fahrpreiserhebung dazu: Fahrschein automaten und Entwerter, die Tickets selbst, Kosten für die Wartung, Personalkosten für Festlegung von Fahrpreisen, Tarifzonen und Kontrolleure. Auch die Personalkosten für die verlängerten Standzeiten der Busse während des Kassierens beim Fahrer zählen dazu.

    Viele Grüße
    Gerold Reim



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*