Pages

Categories

Suche



Wahl. Krimi. Ziele.

Wahl. Krimi. Ziele.

Der größte Wahlkrimi ist noch nicht vorbei: Für uns PIRATEN ist es entscheidend, ob wir die formal 1 % für die Parteienfinanzierung erreichen. Denn das würde bedeuten, dass wir viel einfacher unsere Arbeit fortsetzen und NRW aus den Klauen des Protektionismus erretten können.

UPDATE: 15.05.2017 14:50: Entgegen der Pressemitteilung sind wir aktuell doch – auch offiziell – unter der 1 %-Marke. Das würde bedeuten: 3935 Stimmen zu wenig. Dann hätten 2-3 Aktive, einige wenige Kraftanstrengungen gefehlt, damit wir alle unsere politische Arbeit unter besseren Bedingungen fortsetzen können.
Ich ergänze den Blogbeitrag am Mittwoch mit einem zweiten Teil, wenn das finale Endergebnis steht.

  • Die PIRATEN erreichen in NRW 0,9536 % der Zweitstimmen,
  • aufgerundet 1,0 %,
  • 308 Stimmen über der Rundungsmarke.
  • Der Landeswahlleiter weist allerdings tatsächlich nur 1,0 % aus und sortiert in der dazugehörigen Pressemitteilung die Piraten NICHT „unterhalb der 1 %-Marke“ ein.

Wenn es dabei bleibt (am Mittwoch wird das endgültige Ergebnis erwartet), dann haben die PIRATEN in NRW die Parteienfinanzierung erreicht.

309 Stimmen (0,0036%) weniger; und es würde nicht reichen.

Derzeit dürfen wir also hoffen:
Jeder einzelne Infostand, jede Information, jeder Einsatz hat sich gelohnt!
Wow, ich umarme Euch für jede einzelne Unterstützung, ich knutsche ausnahmslos alle Wahlkämpfenden und alle, die sich für uns und unsere Politik eingesetzt haben, Dankeschön!

Ein großes Dankeschön an alle Wählenden! Vor allem an die, die uns ihre Zweitstimme gegeben haben. Ihr seht, dass Eure Stimme zählt. Dank Eurer Hilfe, können wir weiter für Freiheit und Fortschritt für alle Menschen kämpfen und unsere Arbeit auf kommunaler Ebene, auf europäischer Ebene aber auch als außerparlamentarische Opposition im Bundesland NRW fortführen. Genau das werden wir tun. Genau das werde ich tun.

Ich persönlich werde als Lobbyist der Piraten unsere Themen und die Vorarbeit, die wir im Landtag in den letzten fünf Jahren geleistet haben – Freies Wissen, die Verkehrswende und den Fahrscheinfreien Nahverkehr, aber auch die Legalisierung von Cannabis und Freiheitsrechte – in den Landtag und die Öffentlichkeit tragen.

Umfragewerte und Berichterstattung entscheiden stark über Einfluss, Relevanz und Wahlverhalten. Sie erfüllen sich selbst. Sehr oft habe ich in den vergangenen Wochen gehört: „Schade, dass Ihr nicht mehr reinkommt.“ Das heißt natürlich nichts Anderes, als dass man uns nicht wählt, weil die Stimme verschenkt zu sein scheint. Das Wahlergebnis zeigt aber das Gegenteil: Keine Stimme ist verschenkt. 309 Stimmen machen den Unterschied.

Interessant ist, dass wir landesweit 1,4 % Erststimmen erhielten. Das sind vielfach „Anerkennungsstimmen“, die zeigen, dass es Potential nach oben gibt. In Düsseldorf ist der Unterschied zwischen Zweit- und Erststimmen noch größer. In ganz Düsseldorf erhielten wir 2.595 Zweitstimmen, das sind 0,94 %. Erststimmen gab es 4.776 Stück, das sind 1,73 %.

6402 Wrangelstraße 40
5491 Brinckmannstraße 5

In meinem Wahlkreis 40 (Düsseldorf I) stimmten für mich direkt 1.595 Menschen, das sind 1,99 %. Es gab aber im WK40 nur 0,89 % Zweitstimmen. Das sind viel zu wenige (719). Mein persönlich bestes Ergebnis liegt in Düsseldorf-Mörsenbroich über der 5 %-Marke: 5,5 % nördlich des Mörsenbroicher Eis. Mein bestes Zweitstimmenergebnis brachte ein Briefwahlbezirk in Düsseldorf-Wittlaer mit 4,46 %.

Damit lässt sich arbeiten. Man muss mit dem arbeiten, was man hat. Danke noch einmal an alle, die bewiesen haben, dass jede Stimme zählt.

Das Minimalziel der Wahl ist vermutlich denkbar knapp erreicht. Das politische Ziel kann allerdings nicht ein Wahlergebnis sein. Auch Wirtschaftszahlen sollten nicht politische Ziele ersetzen. Mein und unser politisches Ziel ist eine Zukunft, die für alle Menschen anders aber besser ist, als das Heute. Eine, in der wir unsere Freiheit und unsere Errungenschaften ausgebaut anstatt geopfert haben.
In kurz: Freiheit. Fortschritt. Für Alle.

NRW_Mordor


3 Antworten

  1. Swen

    15. Mai 2017, 09:45:36

    Es gibt bei der Parteienfinanzierung keine Rundung. 1,0 heißt 1,000000+x
    0,999% reichen nicht.

    Tut mir leid eine schlechte Nachricht zu bringen, aber Eure Wahlkampfkostenerstattung ist weg.

  2. Yaro

    15. Mai 2017, 09:23:02

    Danke dir Olli für deinen Einsatz
    -in den letzten 5 Jahren,
    -im Wahlkampf,
    -in deinem Wahlkreis,
    -für deine Themen,
    -für diesen Beitrag!



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*